Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

Gemeindewahlen 2018

Erneuerungswahl der Gemeindebehörden für die Amtsdauer 2018 bis 2022
Wahlvorschläge

Der erste Wahlgang für die Erneuerungswahlen der Gemeindebehörden für die Amtsdauer 2018 – 2022 wird auf Sonntag, den 22. April 2018 angesetzt. Dabei sind gemäss neuer Gemeindeordnung die Mitglieder der folgenden Behörden zu wählen:

Politische Gemeinde

- Gemeinderat,                                                         8 Mitglieder,
davon ein Mitglied als Präsidentin/Präsident
(das 9. Mitglied des Gemeinderates ist die/der
Präsidentin/Präsident der Schulpflege)

- Schulpflege,                                                           7 Mitglieder,
davon ein Mitglied als Präsidentin/Präsident
und gleichzeitig Mitglied des Gemeinderates

- Rechnungsprüfungskommission,                          7 Mitglieder,
davon ein Mitglied als Präsidentin/Präsident

- Fürsorgebehörde,                                                  6 Mitglieder

- Werkbehörde,                                                        6 Mitglieder

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde

- Evangelisch-reformierte Kirchenpflege,                7 Mitglieder,
davon ein Mitglied als Präsidentin/Präsident

Wahlvorschläge, die von mindestens 15 Stimmberechtigten eigenhändig unterzeichnet sein müssen, sind bis spätestens 24. Januar 2018 der Wahlvorsteherschaft, Postfach 535, 8712 Stäfa, einzureichen.

Die Unterzeichnenden von Wahlvorschlägen geben Name, Vorname, Geburtsjahr sowie Adresse an und fügen ihre Unterschrift hinzu. Für jede vorgeschlagene Person sind Name, Vorname, Geschlecht, Geburtsdatum, Heimatort, Beruf und Adresse anzugeben. Hinzugefügt werden kann der Rufname, die Parteizugehörigkeit und der Hinweis, ob die vorgeschlagene Person dem Organ schon bisher angehört hat.

Die gültigen Wahlvorschläge werden amtlich veröffentlicht. Innert einer Frist von sieben Tagen, von der Publikation an gerechnet, können Vorschläge zurückgezogen oder neue eingereicht werden.

Wenn nach dem Vorverfahren für eine Behörde gleichviel oder weniger Kandidierende vorliegen, wird ein gedruckter Wahlzettel mit den Namen der Kandidierenden verwendet. Liegen nach dem Vorverfahren für eine Behörde mehr Kandidierende vor als Sitze zu besetzen sind, wird ein leerer Wahlzettel sowie ein Beiblatt mit allen Kandidierenden für diese Behörde verwendet.

Gegen diese Anordnung kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert fünf Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Stimmrechtsrekurs beim Bezirksrat Meilen, 8706 Meilen beziehungsweise bei der Bezirkskirchenpflege, 8706 Meilen erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten.

Stäfa, 15. Dezember 2017           Wahlvorsteherschaft Stäfa

Formular Wahlvorschlag - 1 Kandidat

Formular Wahlvorschlag - 2 Kandidaten

Formular Wahlvorschlag - mehrere Kandidaten