Direkt zum Inhalt springen
Menü

Suchformular

Wichtigster Vertreter des Historismus in Stäfa (4)

Architekt Ferdinand Stadler (1813–1870) erbaute dieses Gebäude 1850 als Wohnhaus für Färbereibesitzer J. J. Weber. Die grosse Färberei befand sich jenseits der Seestrasse, westlich der heutigen Zürichsee Medien AG (siehe Bild). 1928 ging sie infolge der Textilkrise ein und wurde 1936 abgebrochen. Die Villa zeichnet sich aus durch eine symmetrische, mit Sandsteinelementen und Balkon geschmückte Fassade gegen die Seestrasse. Im ersten Obergeschoss sind einige Räume im ursprünglichen Zustand erhalten geblieben.

Ferdinand Stadler ist einer der bekanntesten Schweizer Architekten des Historismus. Als gelernter Zimmermann studierte er am Polytechnikum in Karlsruhe. 1855 wurde er unter Gottfried Semper Hilfslehrer für Architektur am neu gegründeten Polytechnikum Zürich (heute ETHZ).

Footer